Ich heiße Ralph und vom Beruf bin ich Ingenieur, genauer im Bereich Maschinenbau und teile auf diesem Blog meine Erfahrungen in dem Bereich der Finanzen mit dir. Aufgrund meiner beruflichen Ausrichtung kommt auch der Name Finance Engineer des Blogs zustande ;).

Auf diesem Blog wirst du leider keine „schnell reich werden Methoden“ oder „über Nacht zum Millionär“ finden, denn ich möchte dir zeigen, dass man nicht BWL studiert haben muss, damit man sich selbst um seine eigenen Finanzen kümmern kann. Weiterhin möchte ich hier mit einfachen Worten und ohne Fachchinesisch die Themen für den normalen Anleger erklären und dabei natürlich selbst kontinuierlich weiter lernen.

Gestartet bin ich mit dem Investieren Mitte 2015 und mein Ziel ist es langfristig passive Einkünften aufzubauen. Diese passiven Einkünfte sollen durch die beiden Anlageklassen Aktien (Dividenden) und Immobilien (Mieten) generiert werden. Der Aufbau eines passiven Cashflow wird für unsere Zukunft immer wichtiger und desto eher wir beginnen, desto besser. Jeder von uns hat schon von der kontinuierliche Abnahme des Rentenniveaus und der sich daraus ergebenen Rentenlücke gehört. Wie man diese Lücke schließen kann und bei Bedarf auch noch etwas mehr Cashflow erzeugen kann, dass findest du hier.

Wenn du mehr Über mich erfahren möchtest, dann schau auf der Über mich Seite vorbei.

Was findest du also beim Finance Engineer?

Wie bereits oben angesprochen findest du auf diesen Blog meine Vorgehensweisen und Strategien, um passive Cashflows mit Dividenden und Mieten aufzubauen, dazu zeige ich dir, wie du mehr Geld verdienen kannst, mehr Geld sparst und dadurch mehr investieren kannst. Die nachfolgende Grafik zeigt meinen grundsätzlichen Ansatz zum Investieren, ich konzentriere mich dabei auf die zwei Säulen Aktie und Immobile als Kapitalanlage, die Grundlage schaffe ich durch das kontinuierliche Geld sparen, welches elementar wichtig für den Vermögensaufbau ist. Wenn du noch am Anfang stehst, dann solltest du dich um das Fundament des Investmenthauses kümmern, schau dich dazu einfach hier auf dem Blog in den passenden Kategorien um.

Sobald du ein stabiles Fundament gebaut hast, kannst du mit den Wänden / Säulen beginnen. Bei meinen Investitionen gehe ich sehr transparent vor, sodass du alle Informationen unter den jeweiligen Reitern in der Menüleiste findest. Zusätzlich findest du dort Strategien, um die Emotionen beim Investieren in den Griff zu bekommen.

 

Investmenthaus vom Finance Engineer

 

Die Anlageverteilung

Ein weiterer elementarer Punkt bei der Kapitalanlage ist die Anlageverteilung, die man je nach Marktlage anpassen sollte. Sind die Bewertungen an der Börse relativ hoch, dann sollte man einen höheren Liquiditätsanteil fahren, um bei fallenden Kurse nachkaufen zu können. Ich weiß, dass ist leichter geschrieben als in der Realität um zu setzten, jedoch kann es nicht schaden einen gewissen Anteil in Cash zu halten, um sich auf eventuelle Änderungen einzustellen und reagieren zu können. Nichts in unangenehmer als unter Druck zu verkaufen, da einem die Liquidität ausgegangen ist. Die nachfolgende Grafik dient als Beispiel einer Anlageverteilung.

 

Die drei Anlageklassen

Anlageverteilung

 

Auch ich stehe noch am Anfang meiner Reise zur finanziellen Freiheit, jedoch ist der erste Schritt gemacht. Dieses ist kein Sprint, sondern ein Marathon und ich möchte dir hier transparent meine Zahlen und Vorgehensweise zeigen. Eventuell kannst du einige Punkte für deine Finanzplanung übernehmen.

Die aktuellsten Blog Artikel gibt es hier -> Zum BLOG

Viel Spaß und Erfolg auf dem Weg zur finanziellen Intelligenz.

Sonnige Grüße von der Nordseeküste

 

Zum Handout