ja die guten alten Steuern, es ist ja nicht so, dass wir Deutschland bereits genug Steuern zahlen würden, sondern auch in dem Heimatland unserer Aktiengesellschaften Steuern zu zahlen haben, die sogenannten Quellensteuern. Quellensteuern fallen, wie es der Name schon sagt, direkt an der Quelle, also dem Heimatland der Aktiengesellschaft an. Da ich sehr viele Aktien aus den USA im Aktiendepot habe (Altria, Starbucks, AT&T, Corning usw.) fallen auch hier für mich Quellensteuern an. Diese Quellensteuern sind jedoch anrechenbar und was dieses genau bedeutet, dass möchte ich dir im heutigen Blog Artikel erläutern.

Falls du dich auch für die Dividendenstrategie entschieden hast, dann wirst du um amerikanische Aktien nicht herum kommen, da du hier die größte Auswahl an zuverlässigen Dividendenzahlern hast. Im nachfolgendem werde ich dir anhand eines Beispieles erklären, wie das Doppelbesteuerungsabkommen mit den USA und den daraus resultierenden anrechenbaren Quellensteuern funktioniert.

Anrechenbare Quellensteuern aus den USA

Falls du bereits eine Dividende von US-amerikanischen Unternehmen bekommen haben solltest, dann ist dir sicherlich schon aufgefallen, dass dir nie die gesamte Dividende auf deinem Konto gut geschrieben wurde. Die ausgeschüttete Dividende wird um genau 15% geringer gewesen sein. Diese 15% sind die amerikanischen Quellensteuern, welche das Finanzamt der USA direkt an der Quelle abkassiert. Hier hast du auch keine Möglichkeit diese 15% zurückzufordern, die bleiben beim amerikanischen Fiskus.

Als deutscher Staatsbürger hast du allerdings einen Freibetrag von 801€ und als verheirateter 1602€. Daher nehmen wir nun nachfolgend an, dass du 1500€ Dividende von einem amerikanischen Unternehmen bekommst.

1500€ Dividende

– 225€ (15% Quellensteuern)  

1275€ Auszahlungsbetrag

Nachdem die 15% Quellensteuern abgezogen wurden, erhälst du somit 1275€ auf dein Verrechnungskonto ausgezahlt. Ich nachfolgenden nehmen wir an, dass  du Single bist und somit einen Freibetrag von 801€ hast. Du kannst also 801€ steuerfreie Dividende kassieren.

1275€ Auszahlungsbetrag 

– 801€ Freibetrag 

474€ zu versteuern 

In diesem Beispiel wurde der Freibetrag völlig ausgeschöpft und es müssen noch 474€ mit 25% Abgeltungssteuer, versteuert werden. Ich weiß, dass es etwas mehr durch den Soli und ggf. Kirchensteuer sind, ich rechne jedoch mit 25%, da dieses für das Beispiel einfach ist.

474€ zu versteuern 

118,5€ 25% Abgeltungssteuer

355,5€ Rest 

Wenn du die 474€ mit 25% versteuerst, dann bleiben dir noch 355,5€ an Dividenden über, welche auf die 801€ aufaddiert werden können. Ab diesen Moment, können aber die oben gezahlten 15% Quellensteuern (225€) auf die deutsche Abgeltungssteuer angerechnet werden, dann ergibt sich nachfolgende Besteuerung.

225€ anrechnenbare Quellensteuern 

– 118,5€ Abgeltungssteuer 

106,5€ Rest anrechenbare Quellensteuern 

Wie du nun erkennen kannst, sind deine in den USA gezahlten Quellensteuern doch nicht weg, wie es im ersten Anschein ausgesehen hat, denn diese können auf die deutsche Abgeltungssteuer angerechnet werden. Du erhälst in diesem Beispiel also die 1275€ ausgeschüttet und hast weiterhin 106€ anrechnenbare Quellensteuern, welche du bereits gezahlt hast und bei weiteren Dividenden Zahlungen im gleichen Kalenderjahr angerechnet werden können.

Viel Spaß und Erfolg auf dem Weg zur finanziellen Intelligenz.

Sonnige Grüße

Ralph

172x172_20140217_6316b1f21769100e0aba52902a2ea8b3_jpg

 

PS: Hast du schon mein 17-seitiges Investment E-Book gesehen?