im heutigen Blog Artikel möchte ich euch einige Gedanken aus dem Buch „Warum ihr schuftet und wir reich werden“ von Gerald Hörhan mitbringen, über die es sich lohnt nachzudenken.

Gerald Hörhan berichtet im dem Buch aus der Sicht eines Investmentbankers, wo die großen Unterschiede in der Finanzplanung von besitzenden und besitzlosen Personen sind. Er gibt konkrete Handlungsanweisungen und deckt schonungslos die Fehler der Mittelschicht auf.

Das Eigenheim auf Pump in der Pampa

Der erste große Fehler ist der große Traum von vielen, es ist das Eigenheim auf Pump in der Pampa. Für viele ist das Eigenheim das größte wirtschaftliche Ziel im Leben und auch deren größte Investition. Es wird dabei nicht gemerkt, dass das mit Fremdkapital finanzierte Eigenheim einen die Luft zu atmen nimmt. Das Eigenheim hat in der Pampa hat zwei große Nachteile, auf die ich hier kurz eingehen werde.

Der erste große Nachteil des Eigenheims

Wenn du dir ein Eigenheim auf Pump in der Pampa kaufst, dann wirst du garantiert einen Wertverlust nach einigen Jahren einfahren, da du zunächst zwischen Grundstück und Haus unterscheiden musst. In der Regel sind die Häuser auf dem Land deutlich teurer als das Grundstück auf dem sie stehen. Nehmen wir mal an, dass das Grundstück 50.000€ kostet, dieses ist für meine Umgebung schon recht hoch angenommen. Willst du nun einen Neubau errichten, dann kostet dir dieser ca. 200.000€, so musst du also 250.000€ auf den Tisch legen, wenn du einen Neubau auf dem Land haben möchtest. Die Wertentwicklung zeigt, dass das Haus nach ca. 20 Jahren nur noch die Hälfte Wert ist, da viele Sachen wie Küche, Bad, Möbel, Fenster, Türen usw. abgenutzt und nicht mehr auf dem neusten Stand sind. Das Grundstück hingegen wird um ca. 2% pro Jahr an Wert gewinnen, woraus sich ein Wert von 52038€ für das Grundstück ergibt. So ist dein Gesamtwert des Eigenheims nach 20 Jahren nur noch 152038€, war das nun eine gute Investition ? Nachteil Nr. 1: Der Wertverlust des Eigenheims!

Der zweite große Nachteil des Eigenheims

Ein weiterer großer Nachteil ist die Fremdfinanzierung des Eigenheims, da du oben gesehen hast, dass du ca. 250.000€ für ein Eigenheim auf den Tisch legen musst, wirst du einen großen Anteil bei der Bank aufnehmen müssen. Am Ende der Laufzeit, in der Regel 20 bis 25 Jahre, wirst du ca. 41.000€ Zinsen bezahlt haben.

zinsen-eigenheim-pump-pampa

Die Zinsen müsstest du normalerweise noch mit auf deinen Kaufpreis drauf rechnen, wodurch dein Gesamtverlust noch größer wird. Wenn du die das Haus für den Eigennutz kaufst, dann musst du die Zinsen aus dem Nettoeinkommen bezahlen, wenn du aber das Haus als Investment vermietest, dann kannst du die Zinsen von der Steuer absetzen.

Weitere kleine Nachteile der selbst genutzten Immobilie

Das Eigenheim auf Pump macht dich extrem abhängig und unflexibel, solltest du mal ein gutes Job-Angebot in einer fremden Stadt bekommen, dann bist du durch dein Eigenheim gebunden, da du es nicht mit Verlust verkaufen möchtest. Ein Eigenheim hat auch sehr hohe Instandhaltungskosten, die du dir beim Kauf genau überlegen solltest, wenn du zur Miete wohnst hast du immer die gleichen Kosten und brauchst nichts selbst reparieren.

Die Konsumschulden

Der zweite große Finanzfehler sind die Konsumschulden. Egal wo man schaut, ob es bei den Inneneinrichtungen wie z.B. Küche, Möbel oder Badezimmer ist, oder im Elektronik Bereich wie z.B. Play Station 4, Notebook oder Fernseher, immer hat man die Möglichkeit etwas auf Raten zu kaufen. In den Zeitungen bzw. Angeboten stehen mittlerweile nicht mehr die Endpreis in groß neben dem Produkt, sondern die monatlichen Raten. Dieses setzt natürlich die Hemmschwelle deutlich herab, anstatt den vollen Betrag sofort zu bezahlen.

Die 2 großen Nachteile von Konsumschulden 

Der erste große Nachteil der Konsumschulden ist die höhe des Zinssatzes, dieser ist deutlich höher als bei Investmentkrediten. Dieses ist liegt an der nachfolgenden Grafik:

hyperbel-geld-sparen-blog

Preisentwicklung Konsumgüter

Egal welches Konsumgut ihr euch auf Kredit kauft, ob es ein Neuwagen, Küche oder Fernseher ist, es hat immer die gleiche Preisentwicklung wie ihr hier erkennen könnt. Wenn ihr das Neuteil kauft hat es den höchsten Preis und verliert nach kurzer Zeit stark an Wert. Da beim Konsumkredit kein wertstabiles Gut erworben wurde, welches als Sicherheit für die Bank hinterlegt werden kann, sichert sich die Bank mit einem höheren Zinssatz für das höhere Risiko bei euch ab.

Der zweite große Nachteil der Konsumschulden wurde auch schon genannt, und zwar habt ihr bei Konsumgütern immer eine negative Wertentwicklung, die euch einen Wertverlust einbrocken.

Macht keine Konsumschulden!

Daher als abschließenden Rat zu den Konsumschulden, bezahlt bitte alles sofort. Wenn ihr Sachen sofort bezahlt, dann bekommt ihr immer einen besseren Preis, auch wenn an Angeboten eine 0,0% Finanzierung steht, schaut einfach bei einem anderen Anbieter vorbei, welchen Preis er für das gleiche Produkt verlangt.

Der Job als Angestellter ist sicher!

Gerald Hörhan meint, dass ein Job als Angestellter unsicherer sei als Selbstständiger zu sein. Gerald Hörhan argumentiert mit der besseren Streuung der Einnahmen eines Selbstständigen, dieser hat eventuell viele Kunden, welche er z.B. mit einem Produkt beliefert. Der Angestellte ist auf eine Einnahme, sein Gehalt vom Arbeitgeber angewiesen. Dieser Argumentation stimme ich zu, trotzdem ist meiner Meinung nach ein Job als Angestellter bei einem großen Dax-Konzern nicht unsicher, da man hier als Angestellter den Kündigungsschutz und den Rückhalt der Gewerkschaften hat.

Als weiteren Punkt führt Gerald Hörhan das Branchenrisiko an, so sagt er, wenn die Deutsche Bank Banker entlässt, dann wird auch die Commerzbank Leute entlassen und dann wird es nicht leicht sein als Banker einen Job zu finden. Diese Argumentation scheint schlüssig zu sein, aber wie ist es, wenn man als Landwirt selbstständig ist und man wie zur Zeit unter den niedrigen Milchpreisen leidet, auch hier kann man nicht so schnell in eine andere Branche wechseln, daher gilt das Argument des Branchenrisikos genauso für den Selbstständigen wie für den Angestellten.

Den Steuervorteil den Gerald Hörhan für Selbstständige anführt, den muss man ganz klar hinnehmen, denn es ist einfacher sein Vermögen zu vergrößern bei einem Steuersatz von 30% anstatt von 42%.

Allerdings hat der Angestellte auch einen Vorteil, er hat die Sicherheit eines festen Einkommens, wodurch er deutlich bessere Kreditkonditionen bekommt, welche er für Investitionen nutzen kann, daher ist meine Empfehlung eine Hybridversion aus Angestellter und Selbstständiger zu bevorzugen. Man kann die Sicherheit des Hauptjobs nutzen und nebenbei eine selbstständige Tätigkeit beginnen.

Investieren ohne eine Ahnung zu haben!

Um dieses Thema, das Investieren geht es ja auch in meinen Blog, ihr sollt euch selbst um euer Geld kümmern und nicht zur Bank damit gehen und sagen „Hier da habe ich hart für gearbeitet, macht mal was schönes damit“. Die Angestellten in der Bank werden euch dann schöne Broschüren von steigenden Kurven zeigen und sagen, dass dieses zur Zeit alle kaufen. Ihr müsst aber nicht mit der Herde gehen, sondern gegen den Strom schwimmen, dann bekommt ihr die besten Renditen. Kümmert euch nicht um die besten Angebote im Supermarkt, sondern um Angebote am Aktien- und Immobilienmarkt, denn damit werdet ihr deutlich mehr Geld sparen, als mit den 10 Cent bei der Butter, wenn diese im Angebot ist.

Gerald Hörhan führt noch einen weitere Fehler der Mittelschicht auf, mit dem ich aber nicht soviel anfangen kann, da ich hier absolut nicht seiner Meinung bin, daher werde ich diesen auch hier nicht weiter behandeln. Wenn euch das Thema interessiert, dann schaut einfach in das Buch „Warum ihr schuftet und wir reich werden“ von Gerald Hörhan.

Viel Spaß und Erfolg auf dem Weg zur finanziellen Intelligenz.

Sonnige Grüße

Ralph

172x172_20140217_6316b1f21769100e0aba52902a2ea8b3_jpg