ich habe mich dazu entschlossen, die Position in der Aurelius Equity Aktie im Aktiendepot zu liquidieren. Ich konnte am Montag den 10.04.2017 meine 55 Aktien zu 41,35€ über Tradegate verkaufen. Die nachfolgende Abbildung zeit diese Transaktion.

Verkauf Aurelius Equity

Eröffnet wurde die Position zu 37,98€, dieses entspricht ein Gewinn von 185€ bzw. 9%, welches ich als Dividenden Einnahmen verbuchen werde, dazu aber in der nächsten Auswertung für den Monat April mehr. Im weiteren Verlauf des Blog Artikels möchte ich dir meine Beweggründe für den Verkauf näher bringen.

Vier Gründe für den Verkauf der Aurelius Equity

Mir sind nach weiterer Recherche vier Hauptgründe aufgefallen, warum für mich persönlich dieses Investment keinen Sinn ergibt bzw. diese Position nicht für das Aktiendepot geeignet ist, diese möchte ich dir nun mitteilen.

  • Der Vorstand kauft keine Aktien von Aurelius Equity

Ich hatte beim meinem Kauf darauf hingewiesen, dass ähnliche Short Attacken bei Ströer und Wirecard stattgefunden haben, dieses ist korrekt. Bei den zwei zuvor genannten Unternehmen hat der Vorstand aber sofort gehandelt und mit eigenem Geld Aktien des eigenen Unternehmens gekauft. Bei der Aurelius Equity sieht es ganz anders aus, hier haben die Insider von Dezember 2016 bis März 2017 massiv Aktien verkauft, welches ein deutliches Warnsignal darstellt. Auch das angekündigte und laufende Aktienrückkaufprogramm bei der Aurelius Equity kann man nicht als Vertrauensbeweis des Vorstandes werten, da hier mit Geld der Aurelius Equity Aktien gekauft werden und nicht mit dem privaten Vermögen der Vorstände. Weiterhin wurden die Vorstände befragt wie viele Aktien des eigenen Unternehmens sie noch besitzen, hierauf gab es keine konkrete Antwort. Wenn der Vorstand kein Vertrauen ins eigene Unternehmen hat, dann sollte man vorsichtig sein.

  • Kein Verständnis für die Bilanz

Der nächste Punkte ist die Bilanz, welche ich nicht verstanden habe. Dieses ist dir sicherlich im Video zum Kauf der Aurelius Equity aufgefallen, dass ich diese kaum verstanden habe. Die Aurelius Equity arbeitet mit sehr vielen Unterfirmen, welches nicht schlecht, sondern schlau ist. Dieses macht es aber für den Investor bzw. Anleger sehr schwer die Bilanz zu lesen und zu verstehen. In jeder einzelnen Bilanz kann z.B. ein Goodwill enthalten sein, welches den Firmenwert künstlich aufbläht. Dieses ist für mich zu in transparent, da ich grob verstehen möchte was ein Unternehmen macht. Vermögenszuwächse aus subjektiven Firmenbewertungen möchte ich nicht erhalten.

  • Eher ein Zock als Investment

Dieser Punkt geht in die Ausrichtung des Aktiendepots, da ich vorher klar gesagt hatte, dass ich auf Value Aktien setzen möchte. Ich hatte den Vergleich zu Warren Buffetts Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway angeführt die ein ähnliches Geschäftsmodell verfolgt. Diese Aussage ist falsch, da Warren Buffett auf Unternehmen setzt, welche einen langfristigen Wettbewerbsvorteil haben, Aurelius Equity kauft Unternehmen auf, welche kurz vor der Insolvenz stehen. Warren Buffett setzt also auf Qualität, wohingegen Aurelius Equity eher auf den Preis schaut. Weiterer gravierender Unterschied ist die Haltedauer der Unternehmen. Warren Buffett kauft und beteiligt sich an Unternehmen sehr langfristig und verkauft nur sehr selten, er verfolgt also eine Cashflow orientierte Strategie. Aurelius Equity kauft und verkauft sehr zeitnah wieder, woraus sich auch der vierte Grund für den Verkauf der Position in Aurelius Equity ergibt.

  • Falscher Zeitpunkte für den Kauf einer Beteiligungsgesellschaft

Dieser Punkt ist mir vor allem durch das Video von Jens Rabe zu der Aktie Aurelius Equity klar geworden. Der jetzige Zeitpunkt ist für den Kauf der Aurelius Equity sehr ungeeignet, da die Aurelius Equity, wie bereits genannt, Unternehmen kauft und weiter verkauft. Dieses Geschäftsmodell läuft vor allem in der jetzigen Zeit sehr gut, da zur Zeit das Geld sehr günstig ist und viele auf einen Berg Liquidität sitzen. Diese sehr positive Entwicklung kann man auch am Aktienkurs wiederfinden. Sollte es in nächster Zeit wieder schlechtere Randbedingungen für dieses Geschäftsmodell geben, dann kann die Aktie nochmal stark verlieren, dieses hat man in der Finanzkrise gesehen, in der die Aktie von Aurelius Equity über 70% verloren hat.

Ich hoffe, du kannst meine Beweggründe für den Verkauf der Position Aurelius Equity nachvollziehen.

 

Viel Spaß und Erfolg auf dem Weg zur finanziellen Intelligenz.

Sonnige Grüße

Ralph

172x172_20140217_6316b1f21769100e0aba52902a2ea8b3_jpg

 

PS: Hast du schon mein 17-seitiges Investment E-Book gesehen?