Hallo Leser,

im nachfolgenden Artikel findet ihr wieder einen Gastbeitrag, heute erzählt euch Florian seinen Weg die Börse.

Als ich im Jahr 2003 ins Berufsleben eingestiegen bin, habe ich bei einer Firma gearbeitet, die mich schlecht bezahlt hat. Zu diesem Zeitpunkt habe ich mir über Geld keine Gedanken gemacht. Das einzige was zählte, war, dass ich am Monatsende nicht in den Dispo gerutscht bin.

Irgendwann fing ich dann an, auch nebenbei ein wenig Geld über ein Gewerbe zu verdienen. Das diente mir damals primär dafür, mein mickriges Gehalt aufzustocken, sodass ich mir auch hin und wieder etwas leisten konnte.

Als ich dann im Jahr 2010 die Firma gewechselt habe und in der neuen Firma deutlich besser bezahlt wurde, habe ich die Gewerbeeinnahmen stark vernachlässigt, da ich auf einmal mehr Geld wie vorher hatte und keinen Bedarf darin sah, da großartig Zeit zu investieren.

Im Jahr 2011 habe ich dann eine Auszeit von 18 Monaten genommen und mein vorhandenes Kapital verwendet, um über die Runden zu kommen. Und im Jahr 2013, das Geld war ausgegangen, bin ich dann zu der jetzigen Firma gelangt. Diese Firma bietet ein Portal für Finanzthemen an. Und im Jahr 2014 fing ich dann an, mich mit dem Thema Finanzen auseinanderzusetzen.

Dabei habe ich gemerkt, dass ich etwas tun muss, um im Alter Vermögen zu haben, von dem ich leben kann. Ich gehe davon aus, dass ich von Staat keine Rente mehr erhalten werde. Also muss ich selber vorsorgen, damit es im Alter keine Bruchlandung gibt. Dieses wird leider sehr vielen Menschen passieren, die jetzt nichts fürs Alter tun.

Strategie

Mit dem Auseinandersetzen bin ich in Kontakt mit der Buy-And-Hold-Strategie gekommen. Ich fand diese Strategie hörte sich sehr gut an und erschien mir für mich geeignet. Ich hatte nämlich gar keine Lust als Daytrader zu enden und jedem auf und ab im Chart hinterher zu hecheln. Das wäre mir persönlich viel zu anstrengend.

Und so las ich fleißig in Blogs und Bücher und fing Ende 2014 selbst und vor allem bewusst an der Börse zu investieren. Anfangs hatte ich vor, nur in Dividenden-Aktien zu investieren. Mittlerweile bin ich aber der Ansicht, dass man auch Aktien ohne Dividenden in sein Depot nehmen sollte, wenn sie gewisse Kriterien erfüllen. Wenn man eine gute Wachstumsaktie hat, kann man diese im Alter immer noch verkaufen und das Geld dann entsprechend umschichten.

In meinem ersten Jahr als Investor habe ich noch voll auf reine Dividenden-Aktien gesetzt. Und so konnte ich Einnahmen in Höhe von 437,70€ (Dividenden und Zinsen) generieren. Das klingt natürlich erst einmal nach sehr wenig. Das stimmt. Aber ich bin mir des Zinseszins bewusst und die Dividenden-Aktie steigern sehr oft ihre Dividenden. Und das kommt mir dann zu Gute, um dann später ein angemessenes Einkommen zu generieren.

zinsen-dividenden-einnahmen

Neben den Einnahmen aus Dividenden und Zinsen, generierte mein Gewerbe im Jahr 2015 auch eine kleine Summe von rund 550€. Diese nutze ich zum Investieren in Aktien. Ich werde natürlich hier meine Einnahmen weiter ausbauen, um beim Investieren mehr Spielraum zu bekommen. Das technische Know-How für die Erstellung von Webseiten ist zum Glück vorhanden. Einzig die Marketing-Seite ist bei mir nicht so gut ausgebaut. Hier muss ich wohl oder übel noch einiges lernen, damit ich hier den Umsatz steigern kann.

Als weitere Möglichkeit sehe ich für mich noch Immobilien. Dieses möchte ich in den nächsten Jahren angehen. Allerdings benötigt man hier natürlich noch ein wenig Kapital. Mein Aktien-Depot werde ich dafür aber nicht anfassen. Auch werde ich hierfür sicherlich nicht meine Aktien beleihen. Das Risiko mit den Nachschießen ist mir persönlich zu hoch. Da kommt man schnell mal in eine Schieflage, weil man dann gegebenenfalls Geld nachschießen muss, welches man zu diesem Zeitpunkt nicht mehr flüssig hat. Ich werde für die nächsten fünf Jahre Geld für die erste Immobilie beiseite legen und dann gucken, ob es in Deutschland noch günstige Wohnungen gibt in die man investieren kann. Aber vorher werde ich mich weiterbilden müssen.

Meinen finanziellen Werdegang halte ich auf meinem Blog http://blog.graccem.com/ fest. Dort halte ich meine Ziele für das Jahr fest. Es wird monatlich ein Update meines Portfolios geben. Es werden auch Kaufe und Verkäufe festgehalten sowie weitere Themen im Bereich Finanzen präsentiert.